Behind The ScenesFotografie

Leuchtende Nachtwolken am Tharandter Wald

In der Abenddämmerung des Sonntags am 06. Juli konnte man leuchtende Nachtwolken am Himmel beobachten. Sie waren zwischen 22:20 Uhr und 23:30 Uhr besonders deutlich zu sehen. Als ich in Kurort Hartha unterwegs war, um den aufgehenden Vollmond mit der Ortschaft im Vordergrund Richtung Süden gegen 22 Uhr zu fotografieren, glaubte ich meinen Augen auf dem Rückweg kaum. Nachdem ich meine Sachen zusammenpackte und in den Norden schaute, konnte ich silbrig-weiße schimmernde Wolken erkennen. Wahnsinnig spektakulär und wunderschön. Nachdem ich mir sicher war, dass es leuchtende Nachtwolken sind, entschloss ich mich zu anderen Standorten zu fahren.

Folgender Auszug aus einem Online Artikel beschreibt das Phänomen treffend: „Leuchtende Nachtwolken (engl. noctilucent clouds – NLC) sind silbrig-weiße dünne Wolken, die in manchen Sommernächten in Nordrichtung am Horizont gesehen werden können. Im Gegensatz zu anderen Wolkenarten, die maximal eine Höhe von 13 km erreichen, treten die Leuchtenden Nachtwolken in einer Höhe von 83 km auf. Sie können nur gesehen werden, wenn die Sonne zwischen 6° und 16° unter dem Horizont steht. Dann werden die Leuchtenden Nachtwolken noch von der Sonne beschienen, während der Himmel sonst bereits dunkel ist. Für die Entstehung der Leuchtenden Nachtwolken muss die Temperatur der Mesopause sehr niedrig sein. Diese tiefe Temperatur stellt sich zwischen Mitte Mai und Mitte August ein. Vor allem im Juni und Juli sind dann in einigen Nächten Leuchtende Nachtwolken zu beobachten. Bei uns erreichen sie eine Höhe von etwa 20° über dem nordwestlichen bis nordöstlichen Horizont. In Ausnahmefällen können sie auch in unseren Breiten bis in Zenitnähe zu sehen sein.“  (Arbeitskreis Meteore e.V., https://www.meteoros.de/themen/nlc/ )

Leuchtende Nachtwolken über der Allee bei Kesselsdorf
Leuchtende Nachtwolken über der Allee bei Kesselsdorf

Auf diese besondere Situation war ich nicht vorbereitet. Man kann aber auch nur sehr kurzfristig vorhersagen kann, mit welcher Wahrscheinlichkeit diese NLC’s eintreten. Jedenfalls entschloss ich mich zuerst in Hartha auf die Waldhäuser zu fahren. Von dort konnte ich am Feldrand mein erstes Panorama aus 9 Einzelbildern aufnehmen. Der mangelnden Vorbereitung geschuldet hatte ich für den Moment nur noch die Motividee im Kopf, wie die leuchtenden Nachtwolken über der Allee an der Bundesstraße in Kesselsdorf schimmern. Diese waren nämlich am Himmel Richtung Norden zu sehen und so fuhr ich dorthin, um die Komposition umzusetzen. Es zogen vermehrt Wolken am Horizont auf, die kurz später zu drei viertel den Himmel bedeckten. Nach ein wenig Warten riss die Wolkendecke vereinzelt auf und ich schoss noch ein paar weitere Aufnahmen. Es war definitiv ein besonderes Erlebnis und es lohnt sich, in den nächsten Tagen in den Dämmerungsphasen an den Himmel zu schauen.

Leuchtende Nachtwolken über Kurort Hartha

Ein Gedanke zu „Leuchtende Nachtwolken am Tharandter Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.